Wirkung von Klangschalen,

Monochord und Gong    
   
 „Die Welt ist Klang“ sagte in unserer Zeit schon Joachim Ernst Behrendt. Damit meint er, dass alles in dieser Schöpfung eine Eigenschwingung hat. Jeder Planet, jedes chemische Element, jeder Stein, jede Zelle, jedes Organ hat seine Eigenschwingung. Die asiatische Welt wusste das schon seit Jahrhunderten.
Kann z.B. ein Organ in seiner Eigenfrequenz schwingen, dann ist es gesund. Andersherum: wenn ein Organ krank ist, ist die Eigenschwingung gestört.
Ähnliches gilt für unser seelisches Befinden.
In unserer heutigen Zeit gibt es viele Ursachen dafür, dass die Frequenz gestört ist. Unser Körper ebenso wie unsere Seele ist aber Zeit unseres Lebens bemüht, wieder in die Harmonie, in die Eigenfrequenz, in den gesunden Zustand zurückzukehren.
Zunächst ist „nur“ die Schwingung gestört, Zellen können nicht mehr gleichmäßig schwingen, die Aura (der Energiekörper) verändert sich. Erst viel später verändert sich dann auch das Gewebe und wir werden merklich krank.

Die Klangschalenmassage setzt nun an der Schwingungsfrequenz unseres Körpers und unserer Seele an: die Klänge der Schalen beinhalten viele verschiedene Töne, d.h. viele verschiedene Schwingungen. Teilweise liegen sie im hörbaren Bereich und wir vernehmen verschiedene Töne.
Die Obertöne der Klangschalen, die den typischen Klang der Klangschalen und der Gongs ausmachen, verbreitern nun den Frequenzbereich erheblich. Dadurch werden mit einer Klangschale viele verschiedene körperliche und seelische Bereiche unseres Wesens angesprochen. So gehen Zellen, die ähnliche Frequenzen haben, wie die Frequenzen der Schale, in Resonanz mit den Schwingungen der Klangschale und beginnen in ihrem Rhythmus mitzuschwingen.

Unser Körper besteht zu über 70% aus Wasser. Und wie gut Wasser Schwingung leitet, kennt jeder, der schon mal einen Stein ins Wasser geworfen und die Wellenringe beobachtet hat. Wobei sich die Schwingungen der Klangschalen auch in die Tiefe des Körpergewebes und in den Energiekörper ausbreiten.

Wenn nun eine Klangschale direkt auf dem Körper steht und ihre Schwingung direkt an den Körper weitergeben kann, verteilen sich die  Schwingungen kreisförmig, nach innen in die Tiefe und nach außen weiter. So kann der ganze menschliche Körper und die menschliche Aura in Schwingung versetzt werden.
Die Zellen schwingen sich in ihren Rhythmus und ihre Eigenfrequenz ein, körperliche und seelische Blockaden können sich auflösen.
Heilung kann geschehen.

In der chinesischen und auch der indischen Kultur hat die Prävention einen sehr hohen Stellenwert. Die Menschen tun sich etwas Gutes, solange es ihnen gut geht, damit sich Probleme und Schmerzen gar nicht erst einstellen.
Sich Massagen zu gönnen ist daher selbstverständlich, denn jeder weiß, wie wirksam sie sind zur Erhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden.

Zum Teil greife ich bei der Klangschalenmassage auf die Lehre der Meridianverläufe und der Akupressurpunkte der chinesischen Medizin zurück, um Blockaden zu erkennen und zu lösen und um Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren.